portfolio international MAGAZIN

Portfolio International

portfolio international

Ausgabe 03/2017

Der Brexit und seine Folgen für Vermittler

...mehr

Meistgelesene Artikel


Alles zum Thema
BÖRSE & FINANZEN
finden Sie hier

DAX
Chart
DAX 11.290,50 -2,03%
TecDAX 2.552,00 -3,35%
EUR/USD 1,1479 +0,13%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Wertpapiersuche

Aktien Tops & Flops

FMC 70,88 +1,31%
HEID. CEMENT 56,68 +0,50%
LUFTHANSA 18,20 +0,30%
BAYER 69,18 -9,60%
WIRECARD 161,45 -7,58%
THYSSENKRUPP 18,43 -3,15%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Commodity Capital AF 175,65%
Structured Solutio AF 122,76%
DWS Invest Brazili AF 95,29%
Stabilitas GOLD+RE AF 89,11%
Neptune Investment AF 82,70%

mehr

portfolio-international.de
21.04.2011

Versicherer übernehmen Vergleichsportal Aspect Online

Huk Coburg macht damit die Ankündigung wahr, mit einem eigenen Portal ein Gegengewicht zu Check 24 zu schaffen.

AUGSBURG - Die Huk Coburg setzt ihren Plan um, ein Vergleichsportal zu schaffen, dass sich in der Hand der Versicherungswirtschaft befindet und ein Gegengewicht zum Marktführer Check 24 bildet. Zu diesem Zweck erwirbt der Versicherer gemeinsam mit HDI Direkt und WGV die Mehrheit am Augsburger Vergleichsportal Aspect Online. Die Zustimmung der Kartellbehörden steht allerdings noch aus. Aspect Online befindet sich bislang mehrheitlich im Besitz des Gründers und Aufsichtsratschef Stephan Gabriel. Außerdem sind das Management und Aufsichtsratsmitglieder beteiligt.

Das Geschäftsmodell von Aspect Online soll trotz der Übernahme unverändert bleiben. Verbraucher können mit Hilfe der Plattform kostenlos Versicherungen, Bankprodukte und Energietarife vergleichen und gegebenenfalls über die Plattform abschließen. Es ist jedoch in der Versicherungsbranche ein offenes Geheimnis, dass sich die Huk Coburg seit geraumer Zeit bemüht, eine Plattform aufzubauen, mit der Einfluss auf den Direktvertrieb ausgeübt werden kann. Der Versicherer klagt über die mit 60 bis 100 Euro vergleichsweise hohen Provisionen, die Check 24 für einen Abschluss verlangt. Aus diesem Grund waren die Huk Coburg und die Tochtergesellschaft Huk24 seit 2010 auf Check 24 nicht mehr vertreten. Ganz verzichten kann ein Versicherer aber nicht auf die Präsenz auf den Online-Plattformen.

Die Frage wird nun sein, ob Aspect Online in der Versicherungsbranche Akzeptanz verliert, weil das Unternehmen sich in der Hand einiger unmittelbarer Wettbewerber befindet. Es wäre besser gewesen, wenn noch einige große KV-Anbieter zum Käuferkreis gehören würden. Nicht ohne Grund wird in der Veröffentlichung über den Verkauf der Anteile an die drei Versicherer hervorgehoben, die neuen Partner und das Unternehmen seien sich darüber einig, dass Aspect Online weiter völlig unabhängig am Markt agieren und die Produkte aller Anbieter ausschließlich nach Preis und Leistung bewerten wird.

Aspect Online will mit Hilfe der Partnerschaft seine Marktposition ausbauen und den Wettbewerb in diesem Marktsegment intensivieren. Das ist zugleich eine klare Ansage in Richtung Check 24. Das Münchener Unternehmen ist mit Abstand das größte Vergleichsportal für Versicherungen. 2010 wurden darüber rund 450.000 Autoversicherungsverträge vermittelt.

Die bisherigen Vorstände Reinhold Berger, Helmut Paesler und Wolfgang Schütz werden dem Vorstand von Aspect Online weiter angehören, im künftig sechsköpfigen Aufsichtsrat werden die Altaktionäre zwei Sitze erhalten. Über den Kaufpreis haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

portfolio international update 21.04.2011/kmo/gcu

 
Anzeige
 
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder
 
Anzeige