portfolio international MAGAZIN

Portfolio International

portfolio international

Ausgabe 05/2016

Umsatzbringer Gewerbeversicherung

...mehr


Verlagsprodukte

Betriebliche Altersversorgung: Vorsorge mit Potenzial

...mehr


Digitalisierung: Wandel ist in vollem Gange

...mehr

 



Alles zum Thema
BÖRSE & FINANZEN
finden Sie hier

DAX
Chart
DAX 11.040,50 +0,49%
TecDAX 1.727,50 +0,53%
EUR/USD 1,0765 +0,07%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Wertpapiersuche

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 15,40 +0,56%
ALLIANZ 156,71 +0,34%
LUFTHANSA 12,60 +0,32%
MÜNCH. RÜCK 176,56 -0,50%
SIEMENS 112,29 -0,37%
BMW ST 86,58 -0,33%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Polar Capital Fund AF 105,26%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%

mehr

Anlage
15.03.2016

Edelmetall ist wieder gefragt

Unsicherheiten bezüglich der weltweiten Wirtschaftsentwicklung und eine hohe Volatilität an den Märkten lassen Gold und andere Edelmetalle offensichtlich wieder interessanter erscheinen, beobachtet das Analysehaus Morningstar.

Gold- und andere Edelmetallinvestments haben dem Fondsanalyse- und -Rating-Anbieter Morningstar zufolge im Februar am europäischen Markt eine Renaissance erlebt. Fonds der Morningstarkategorie „Branchen Edelmetalle“ zum Beispiel, die vor allem in Aktien von Minenbetreibern investieren, haben im Februar eine Wertsteigerung von mehr als 30 Prozent im Schnitt verzeichnet (siehe auch weiterführender Link unten).

Noch im vergangenen Jahr haben Anleger gerade Goldinvestments verstärkt abgestoßen. Fonds der Kategorie „Branchen Rohstoffe“, die in den breiteren Rohstoffmarkt investieren, kamen auf ein Plus von gut acht Prozent. „Die Gründe für den wieder aufkommenden Appetit für Gold sind eher dünn“, erläutert Morningstar-Aktienanalyst Kristoffer Inton. „Historisch betrachtet haben sich derartige Safe-Heaven-Rallyes als kurzlebig erwiesen. Typischerweise sieht man wieder fallende Preise, sobald sich die Angst vor einer Rezession als unbegründet herausstellt“, meint der Analyst.

Langfristig sei der Ausblick auf das Segment jedoch besser als kurzfristig. „Wir erwarten, dass die Schmucknachfrage die Nachfrage der reinen Anleger als primären Preistreiber für Gold überholen wird. Für den Preis des Edelmetalls ermutigend ist zumindest, dass die Schmucknachfrage in Indien und China auch im letzten Quartal 2015 stark blieb, obwohl gerade in China die Wirtschaftsaussichten nach unten korrigiert wurden“, argumentiert Inton.

Heike Gorres

(Bild: Shutterstock)

Edelmetallfonds feiern im Februar eine Wiederauferstehung 

portfolio international update 15.03.2016

 
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder
 
 
Anzeige
Anzeige