portfolio international MAGAZIN

Portfolio International

portfolio international

Ausgabe 3/14

Biometrie Versicherungen

...mehr



Verlagsprodukte

portfolio IM FOKUS Fixed Income

Fixed Income: Business as unusual

...mehr



Alles zum Thema
BÖRSE & FINANZEN
finden Sie hier

DAX
DAX 9.762,50 -0,32%
TecDAX 1.267,00 -0,38%
EUR/USD 1,3473 +0,08%

Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation

Wertpapiersuche

Aktien Tops & Flops

CONTINENTAL 169,83 +0,35%
DT. BANK 26,95 +0,15%
BEIERSDORF 67,81 +0,09%
HEID. CEMENT 59,16 -0,82%
DT. BÖRSE 53,95 -0,35%
THYSSENKRUPP 21,67 -0,34%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
SEB Concept Biotec AF 143,12%
JB EF Health Innov AF 138,61%
ESPA Stock Biotec AF 138,37%
DekaLux-BioTech CF AF 133,67%
DWS Biotech AF 129,02%

mehr

portfolio-international.de
23.03.2010

DVAG behauptet sich an der Spitze der Finanzvertriebe

Umsatzerlöse gingen zwar um rund zehn Prozent zurück, das Unternehmen verweist aber auf einen deutlich höheren Jahresüberschuss als bei den Wettbewerbern.

FRANKFURT - Die Deutsche Vermögensberatung konnte sich wie alle anderen großen Finanzvertriebe der schwierigen Marktlage nicht entziehen, erreichte aber trotz Rückgangs beim Jahresüberschuss und bei den Umsatzerlösen 2009 eigenen Angaben zufolge das zweitbeste Geschäftsjahr in ihrer Unternehmensgeschichte. Als Jahresüberschuss verbuchte die DVAG 138,8 Millionen Euro, das sind 6,8 Prozent weniger als im Vorjahr, als der bislang höchste Wert eingefahren wurde. Der Überschuss sei damit weitaus höher als bei allen relevanten Wettbewerbern in der Branche zusammen, erklärte Reinfried Pohl, Vorstandsvorsitzender der DVAG.

Die Umsatzerlöse gingen gegenüber dem Vorjahr um 10,4 Prozent auf etwas mehr als eine Milliarde Euro zurück. Damit habe die DVAG die Finanzkrise besser gemeistert als alle Mitbewerber, behauptete der DVAG-Chef. MLP wies mit einem Rückgang von elf Prozent bei den Gesamterlösen allerdings eine ähnliche Entwicklung in den vorläufigen Zahlen aus. Die Aragon AG berichtete ein Minus von 14 Prozent. Die exakten Zahlen von AWD und OVB folgen erst zum Monatsende.

Konzernweit hat die DVAG den betreuten Bestand in den Sparten Lebensversicherung, Bausparen, Baudarlehen und Investmentanlagen sowie unter Berücksichtigung der Beiträge in den sonstigen Versicherungen gegenüber dem Vorjahr auf 162,4 Milliarden Euro Gesamtvolumen ausbauen können. Das entspricht einem Zuwachs von 2,9 Prozent. In der Lebensversicherung trug wieder wesentlich das Riester-Geschäft zum Ergebnis bei, auf das die DVAG schon frühzeitig gesetzt hatte, als noch viele Vertriebe mit den kleinteiligen Policen haderten. 2009 vermittelten die Vermögensberater der DVAG 155.000 neue Riester-Verträge, womit der Strukturvertrieb bei der Vermittlung geförderter Altersvorsorgeverträge eine Spitzenstellung einnimmt.

In der Krankenversicherung konnte mit 101,5 Millionen Euro Jahresprämie so viel Neugeschäft verkauft werden wie in keinem Jahr zuvor. In dieser Sparte erzielte die DVAG eine Steigerung um 14,5 Prozent gegenüber 2008. Der Vertrieb liefert mittlerweile 38 Prozent des Neugeschäfts der Central Krankenversicherung. Noch höher fiel mit 15,8 Prozent die Steigerung in der Sachversicherung aus. Gut lief es nach Angaben des Vertriebs vor allem in der Kfz-Versicherung.

Mit 1,8 Milliarden Euro eingelöster Bausparsumme übertraf die DVAG das Vorjahresergebnis um 12,6 Prozent. Ihr Marktanteil bei den Stückzahlen im eingelösten Bausparneugeschäft liegt inzwischen bei mehr als drei Prozent. Ausgebaut worden sei auch das Vermittlungsgeschäft für die Deutsche Bank. Seit Beginn der Premium-Partnerschaft Ende 2001 wurden 670.000 Kunden an die Deutsche Bank vermittelt.

portfolio international update 23.03.2010/kmo

 
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder
 
 
Anzeige
Anzeige