portfolio international MAGAZIN

Portfolio International

portfolio international

Ausgabe 02/2016

Wie geht's weiter mit der bAV?

...mehr


Verlagsprodukte

Digitalisierung: Wandel ist in vollem Gange

...mehr

 


Dauerbrenner
Multi Asset: Liefern
die Fonds, was sie versprechen?

...mehr



Alles zum Thema
BÖRSE & FINANZEN
finden Sie hier

DAX
Chart
DAX 10.311,50 +0,24%
TecDAX 1.693,50 +0,19%
EUR/USD 1,1115 -0,70%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Wertpapiersuche

Aktien Tops & Flops

INFINEON 13,34 +1,25%
BEIERSDORF 80,49 +1,23%
DT. POST 26,56 +1,11%
HEID. CEMENT 76,67 -0,63%
DT. TELEKOM 15,86 -0,62%
THYSSENKRUPP 19,65 -0,54%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Access Fund Vermög GF 3.056,30%
Access Fund Vermög GF 2.934,24%
Access Fund Vermög GF 2.844,35%
Access Fund Vermög GF 2.673,67%
AXA IM Fixed Incom RF 187,27%

mehr

portfolio-international.de
16.08.2010

CS Euroreal bleibt weiter geschlossen

Credit Suisse hat die Rücknahme von Anteilsscheinen für weitere neun Monate ausgesetzt. Liquidität liegt bei nur 6,4 Prozent des Fondsvermögens.

FRANKFURT - Inhaber von Anteilsscheinen am offenen Immobilienfonds CS Euroreal müssen weiter auf ihr Geld warten. Wie Credit Suisse am Freitag mitteilte, ist die Aussetzung der Rücknahme von Anteilsscheinen für weitere neun Monate verlängert worden. "Ein bedeutender Grund für die Verlängerung ist, dass die gesetzliche Lage nach wie vor unklar ist", sagte Karl-Heinz Heuß, Geschäftsführer der Credit Suisse Asset Management Immobilien KAG.

Der relativ lange Zeitraum der erneuten Verlängerung spielt bei der Fondsgesellschaft offenbar keine große Rolle. "Priorität hat stets der Erhalt der Qualität des Fonds und nicht allein die zeitliche Komponente", so die Credit Suisse. "Ohne Zeit- und Preisdruck" wolle das Fondsmanagement Immobilien veräußern und darauf achten, dass die Liegenschaften weiterhin einen Querschnitt des Portfolios bilden.

Allerdings verfügt der 6,4 Milliarden Euro schwere Fonds aktuell nur über eine Bruttoliquidität von 13,6 Prozent des Fondsvermögens, die für Rücknahmen zur Verfügung stehende Liquidität liegt sogar bei niedrigen 6,4 Prozent.

Der CS Euroreal musste erstmals im Oktober 2008 im Rahmen der Subprime-Krise für acht Monate schließen. Als er im Juni 2009 wieder geöffnet wurde, verfügte der Fonds über eine freie Liquidität von rund 1,1 Milliarden Euro, was 16 Prozent des damaligen Fondsvermögens entsprach (siehe frühere Meldung).

Den Grund für die erneute Schließung des Fonds im Mai dieses Jahres sieht die Gesellschaft in den Regierungsvorschlägen für eine Gesetzesänderung, insbesondere der angedachte Bewertungsabschlag von zehn Prozent sowie die angekündigte Abkehr von der täglichen Anteilsscheinrückgabe (siehe frühere Meldung). Dies hatte auch bei anderen offenen Immobilienfonds zu erhöhten Mittelabflüssen geführt, was auch zur erneuten Schließung der Fonds von Kanam und SEB, dem "Grundinvest" und dem "Immoinvest" beigetragen habe.

portfolio international update 13.08.2010/gcu/maa

 
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder
 
 
Anzeige
Anzeige