portfolio international MAGAZIN

Portfolio International

portfolio international

Ausgabe 03/2017

Der Brexit und seine Folgen für Vermittler

...mehr

Meistgelesene Artikel


Alles zum Thema
BÖRSE & FINANZEN
finden Sie hier

DAX
Chart
DAX 13.261,50 -0,23%
TecDAX 3.054,00 +1,18%
EUR/USD 1,1897 +0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Wertpapiersuche

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,15 +1,89%
DT. BÖRSE 134,45 +1,78%
DT. TELEKOM 15,10 +1,51%
VOLKSWAGEN VZ 152,28 -2,65%
DAIMLER 57,04 -1,59%
FRESENIUS... 37,70 -1,57%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Swiss Life Funds ( AF 12.994,70%
Flexible Portfolio AF 10.745,90%
Swiss Life Funds ( RF 10.723,60%
green benefit gree AF 198,45%
Morgan Stanley Inv AF 159,99%

mehr

Beratung
04.12.2012

55 Prozent der Vermittler glauben an steigende Umsätze 2013

Makler haben trotz wachsender Regulierung und zunehmender Vergütungsdebatten derzeit gute Stimmung im Vertrieb. Eine aktuelle Studie hat überraschende Details ans Licht gebracht.

Im Vertrieb von Versicherungen überwiegt derzeit eine positive Grundstimmung: 70,8 Prozent der Befragten – darunter 85 Prozent Makler – sind aktuell zufrieden, motiviert oder sogar begeistert bei der Arbeit. Vor einem Jahr traf dies allerdings noch auf 75,1 Prozent der Vertriebler zu. Dennoch ist das Tief der Jahre 2008 und 2009, als nur rund 64 Prozent der Vermittler eine positive Grundstimmung angaben, wohl vorbei.

Die Grundstimmung harmoniert mit den Umsätzen der Vermittler, ergab die Studie „AssCompact Trends IV/ 2012“ der Managementberatung Smartcompagnie (Eltville) und der BBG Betriebsberatungsgesellschaft (Bayreuth) weiter. 34,6 Prozent der Befragten machte im dritten Quartal 2012 mehr Umsatz als ein Jahr zuvor, 36,7 Prozent sahen unveränderte Umsätze und 28,6 Prozent mussten Einbußen hinnehmen.

Die Studie weist einen Schwenk der Vermittler zu mehr Sachversicherungsgeschäft aus. Damit begegnen sie den Mindereinnahmen aus dem schwächelnden Neugeschäft im Bereich der Lebensversicherung. Dies dürfte vor allem Maklerversicherer in der Sachsparte in den kommenden Monaten vertrieblich beflügeln. Derzeit dominiert der Absatz von Berufsunfähigkeits-, Privathaftpflicht- und Hausratversicherungen (siehe Tabelle). Für die Untersuchung bildete eine Stichprobe von 312 unabhängigen Vermittlern die Grundlage, die unter 13.000 angefragten Vermittlern online geantwortet hatten.

In einem Sonderteil der Studie wurde der „Vertrieb 2013“ beleuchtet. Bei den Produkten machten die Makler als "Trend-Aufsteiger" die private Pflegeversicherung, die Grundfähigkeitsversicherung sowie die Dread-Disease-Versicherung aus. Auch die betriebliche Altersversorgung könnte 2013 deutlich zulegen. Als "Trend-Absteiger" gelten Hausratversicherung, PKV-Vollversicherung sowie die klassische Rentenversicherung.

Fast 55 Prozent der Vermittler glauben an steigende Umsätze (Courtagen) im neuen Jahr. Dabei dürfte das Sachgeschäft fast 40 Prozent Anteil am Umsatz ausmachen und damit der Lebensversicherung mit knapp 30 Prozent Anteil deutlich den Rang ablaufen. Internetangebote samt Vergleichsrechner werden von den Vermittlern neben Banken als mit Abstand größte Konkurrenz empfunden. Als Kernzielgruppen geben die Makler vor allem Privathaushalte, Frauen und die Altersgruppe ab 50 Jahren aufwärts an. Unternehmer, Öffentlicher Dienst und Industriegeschäft folgen abgeschlagen auf den Plätzen.

Wie in jedem Quartal wurden die Vermittler nach ihren Favoriten in den einzelnen Sparten befragt. Dabei zeigten sich in der Sach-/HUK-Versicherung einige Veränderungen. In der Hausratversicherung löste beispielsweise Haftpflichtkasse Darmstadt  die VHV an der Spitze als Top-Favorit der Vermittler ab. Dazwischen schob sich noch die Interrisk auf den zweiten Platz.  In der gewerblichen Sachversicherung verteidigte Axa Platz 1, muss sich diese Position aber mit der VHV teilen. Rang 3 belegt die Allianz, während die Nürnberger von Position 3 auf 7 zurückfiel.

Die 137-seitige Studie enthält unter anderem Ranglisten der favorisierten Anbieter und Produkte in gut zwei Dutzend Produktlinien aus Maklersicht. Sie kann für 900 Euro plus 19 Prozent Mehrwertsteuer per E-Mail bestellt werden. Die nächste Trend-Studie erscheint im März 2013.

portfolio international update 04.12.2012/dpo

 
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder
 
 
Anzeige
Anzeige